Stay Connected

The easy way to lose weight
Intermittent Fasting- Dein Zeitfenster zum Traumkörper?

Intermittent Fasting- Dein Zeitfenster zum Traumkörper?

  • August 11, 2020
  • by

For original article click here

Intermittent Fasting- das neue Low Carb der Gegenwart? Wie in der Modebranche gibt es auch in der Ernährungsszene immer wieder neue Trends, die als die perfekte Ernährungsform zum Abnehmen beworben werden. Doch was genau steckt hinter diesem vermeintlichen Zauberwort? Genau das erfährst du in diesem Beitrag! Viel Spaß beim Lesen!

Intermittierendes Fasten erlangte nach dem Low Carb Hype seinen Höhepunkt. Es beschreibt die Nahrungsaufnahme innerhalb eines selbst festgelegten Zeitfensters, was vor allem in einer Diät in letzter Zeit oft Verwendung findet. Beliebteste Aufteilung ist hierbei die 16:8 Methode.

Simpel ausgedrückt wird für 16 Stunden gefastet und das Mahlzeitenfenster an sich beträgt 8 Stunden. Die Fastenzeit wird gerne auf die Nacht gelegt, um die Hälfte der Zeit schon zu verschlafen und morgens wird meist auf das Frühstück zur gewohnten Uhrzeit verzichtet. Stattdessen überbrückst du die Zeit mit dem trinken von stillem Wasser, Tee und schwarzem Kaffee. Du sparst dir also deine Kalorien auf, um sie dann in einem von dir gewählten Zeitfenster, hier 8 Stunden, zu verzehren.

Nein! Das 16:8 Prinzip ist nur eine Möglichkeit und kann dir als Richtline dienen. Intermittent Fasting kannst du natürlich für dich so auslegen wie du möchtest. Sei also flexibel und passe es deinen täglichen Herausforderungen an. Ob du den einen Tag 16 Stunden fastest und die anderen 8 Stunden nutzt zum Essen oder ob es dann einen Tag gibt, an dem es nach einem 14:10 Prinzip läuft spielt weniger eine Rolle. Wichtig ist in erster Linie nur, dass du dich in einem Kaloriendefizit befindest, wenn du das Ziel einer Gewichtsabnahme verfolgst.

Es kann natürlich sein, dass du eine Person bist, die nicht all zu lange auf etwas zum Essen verzichten kann. Wenn Intermittent Fasting komplettes Neuland für dich ist, wäre es für dich das Beste, dich erstmal langsam heranzutasten. Starte zuerst einmal mit einer 13-stündigen Fastenphase und steigere dich nach und nach in der Fastenzeit, je nachdem wie du zurecht kommst.

Intermittent Fasting ist eine Ernährungsform, die vorwiegend in einer Diät verwendet wird, da sie es vielen ermöglicht leichter in ein Defizit am Ende eines Tages zu kommen.

Seltener aber dennoch kombinierbar ist das Ganze mit dem Ziel eines Gewichtserhalt oder einer Gewichtszunahme. Hierbei sollte man aber keine Probleme damit haben große und kalorienreiche Mahlzeiten essen zu können.

Ein Kaloriendefizit ist die Grundlage eines jeden Konzepts, was für eine Diät verwendet wird. Bei Intermittent Fasting wird dies durch das Setzen eines Zeitfensters versucht. Die Ernährungsform bietet klare Regeln.

Des Weiteren bietet es psychologisch einen großen Vorteil, da der Anwender vor dem Schlafen gehen ein großes Essen konsumieren kann. Damit kann das Gefühl einer Diät ein Stück weit verdrängt werden und man fühlt sich am Ende des Tages immer zufrieden.

Wie bei allem im Leben gibt es natürlich auch beim Intermittent Fasting zwei Seiten der Medaille. Die Umstellung des Essensrhythmus ist nicht zwingend Jedermanns Sache.

Die Gefahr besteht vor allem in der Anfangszeit ein starkes Hungergefühl durch die Umstellung zu entwickeln und dann das Essen im selbstgesetzten Zeitfenster als Ventil für Probleme zu benutzen und über die Stränge zu schlagen. Das anfangs gewählte Ziel “Gewichtsabnahme” kann dadurch in weite Ferne rücken.

  • Vortag, 21:00 Uhr: Letzte Mahlzeit
  • 23:00 Uhr – 07:00 Uhr: Schlafen
  • 07:00 Uhr – 13:00 Uhr: viel trinken (Wasser, Tee und Kaffee sind erlaubt)
  • 13:00 Uhr: erste große Mahlzeit
  • 16:00 Uhr: kleiner Snack
  • 18:00 Uhr: zweite große Mahlzeit
  • 21:00 Uhr: kleiner Snack

Um Gewicht abzunehmen solltest du weniger essen als du verbrauchst. Ob du das Ziel der Gewichtsabnahme durch die Einsparung eines Makronährstoffs erreichst oder durch das Setzen von einem Zeitfenster ist in erster Linie egal. Intermittent Fasting kann gut sein, wenn es sich für dich gut in den Alltag integrieren lässt, aber im Endeffekt ist es auch nur eine Ernährungsform von vielen. Näheres dazu haben wir letztens übrigens auch in unserem Instagrampost auf @smartgains.de thematisiert.

Weitere interessante Blogartikel findest du unter www.smartgains.de/blog! Dich interessiert das Thema Diät? Dann klicke hier, um zu unserem letzten Blogbeitrag über die Top 3 Diät-Mythen zu gelangen!

For original article click here

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Stay Connected

×